Wahlen in Liechtenstein. Was nun? – Bryan Jeeves

Lie:Zeit Nr.12, Feb. 2013, Samstag, 9. Februar 2013

Bryan Jeeves, Finanz- und Wirtschaftsexperte, Vorsitzender der Jeeves Group of Companies in Schaan.

Auszug aus „Wahlen in Liechtenstein. Was nun?“

Problem und Problemlösung

Die Probleme, welchen Liechtenstein zukünftig gegenübersteht wird, werden grundsätzlich von beiden Parteien übereinstimmend beurteilt. Die Reduzierung des Staatsdefizits stellt das vorrangige Problem dar und die Reduzierung der Aufwandsseite muss gegenüber der Steigerung der Einnahmen durch die Besteuerung die Priorität haben. Für die … Reduzierung der Kosten des Staatsapparats … wird die Reduzierung des Personals erforderlich sein. Nur ein Optimist wird … glauben, dass eine der grossen Parteien über das politische Rückgrat hierfür verfügt. Das unglückselige Szenario von Politikern, die eine Wiederwahl anstreben, wird die Entscheidungen jeder zukünftigen Regierung wesentlich beeinflussen. Dasselbe gilt für die Reduzierung der Kosten von staatlichen Institutionen. Leider ist kaum davon auszugehen, dass eine neu gewählte Regierung dieses Problem ernsthaft angehen wird.

Wer übernimmt Verantwortung beim PK-Defizit?

Das fehlende Verantwortungsbewusstsein für getroffene Entscheidungen wird im Defizit der Pensionskasse der Staatsangestellten offenkundig. Seit Jahren schrecken beide Parteien davor zurück, die notwendigen Kürzungen der Leistungen durchzuführen, und trafen die dringend erforderlichen Entscheidungen nicht. Im Ergebnis zeigt sich ein Defizit und man fragt sich wer die Verantwortung für diesen Mangel an Sorgfalt übernimmt…

Hohe Verluste auch bei der Landesbank…

etc.

Konto-Nr.: 92161700.2001, Liechtensteinische Landesbank